Yachtcharter Amalfiküste und Cilento

Yachtcharter und Segeln Amalfiküste - Cilento - Salerno

Yachtcharter Amalfiküste | Cilento | Salerno

Die Amalfiküste erstreckt sich entlang des Golfs von Salerno und an der Südküste der Sorrentischen Halbinsel und gehört zur Region Kampanien. Das Segelrevier mit der gleichnamigen Stadt Amalfi und dem Fischerstädtchen Positano, häufig Perle der Amalfiküste genannt, weiteren kleinen Häfen und Küstenorten wie Vico Equense, Meta, Piano di Sorrento, Sant’Agnello, Sorrent und Massa Lubrense gilt mit seinen spektakulären Steilküsten und Stränden als eine der schönsten Landschaften überhaupt. Weiter in Richting Süden beginnt bei Agropoli der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano mit Bergen und kleinen, mittelalterlich anmutenden Dörfern und ca. 100 km wunderschöne Küstenlandschaft, an der sich Steilküsten mit Höhlen und viele bezaubernde Buchten mit glasklarem Wasser und Sandstränden abwechseln. Hier finden sich auch wenig besuchte und sichere Häfen und es gibt zwei Unterwasserreservate, der Parco Marino Subacqueo bei  Santa Maria di Castellabate und die Baia degli Infreschi östlich von Marina di Camerota.

» Segelyachten und Katamarane

Yachtcharter Amalfiküste und Cilento: unsere Charterstützpunkte

© by marinadarechi.com

Koordinaten: 40º 38 '08 "N | 14º 48 '05 "E

Salerno liegt am nördlichen Ende des gleichnamigen Golfs am Tyrrhenischen Meer. Im Südwesten schließt sich die Amalfiküste an, die Teil der Halbinsel von Sorrent ist. Darauf folgt im Norden der Golf von Neapel. Im Süden des Golfs von Salerno schließt sich die Küste des Cilento an. Zwischen Salerno und dem Cilento liegt die Tal-, und Mündungsebene des Flusses Sele. Die Marina d' Arechi bietet 1000 Liegeplätze und alle Dienstleistungen einer modernen Marina wie Strom-, und Wasseranschlüsse an den Liegeplätzen, Duschen und WC´s, WLAN, Swimmingpool, Restaurants, Bars und Supermarkt, etc.

Website der Marina

www.marinadarechi.com

Anreise Marina Marina d'Arechi

  • Von allen größeren Flughäfen in Deutschland, Schweiz und Östereich nach Neapel.
  • Mit Taxi, Bus oder gebuchtem Transfer nach Salerno

Entfernung Flughafen - Marina d'Arechi

Die Marina liegt ca. 50 km vom Flughafen Neapel entfernt.

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Hafen Salerno - links im Bild Molo Manfredi ©

Die Stadt Salerno liegt am nördlichen Ende des nach ihr benannten Golfs am Tyrrhenischen Meer. Im Südwesten schließt sich die Amalfiküste an, die Teil der Halbinsel von Sorrent ist. Darauf folgt im Norden der Golf von Neapel. Im Süden des Golfs von Salerno schließt sich die Küste des Cilento an. Zwischen Salerno und dem Cilento liegt die Tal-, und Mündungsebene des Flusses Sele. 350 von den 1440 Liegeplätzen sind an der Molo Manfredi für den Bereich Sportyachten reserviert. Die Liegeplätze haben Strom-, und Wasseranschlüsse und es gibt Duschen und WC´s. Restaurants, Bars und Supermarkt etc. befinden sich in unmittelbarer Umgebung.

Website der Marina

www.porto.salerno.it/

Anreise Molo Manfredi Salerno

  • Von allen größeren Flughäfen in Deutschland, Schweiz und Östereich nach Neapel.
  • Mit Taxi, Bus oder gebuchtem Transfer nach Salerno

Entfernung Flughafen - Molo Manfredi Salerno

Die Marina liegt ca. 50 km vom Flughafen Neapel entfernt.

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Die Amalfiküste erstreckt sich entlang des Golfs von Salerno und an der Südküste der Sorrentischen Halbinsel und gehört zur Region Kampanien. Das Segelrevier mit der gleichnamigen Stadt Amalfi und dem Fischerstädtchen Positano, häufig Perle der Amalfiküste genannt, weiteren kleinen Häfen und Küstenorten wie Vico Equense, Meta, Piano di Sorrento, Sant’Agnello, Sorrent und Massa Lubrense gilt mit seinen spektakulären Steilküsten und Stränden als eine der schönsten Landschaften überhaupt. Weiter in Richting Süden beginnt bei Agropoli der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano mit Bergen und kleinen, mittelalterlich anmutenden Dörfern sowie ca. 100 km wunderschöne Küstenlandschaft, an der sich Steilküsten mit Höhlen und viele bezaubernde Buchten mit glasklarem Wasser und Sandstränden abwechseln. Hier finden sich auch wenig besuchte und sichere Häfen und es gibt zwei Unterwasserreservate, der Parco Marino Subacqueo bei Santa Maria di Castellabate und die Baia degli Infreschi östlich von Marina di Camerota.

Dieses Revier stellt mit seinem mediterranen Klima wenig seglerische Ansprüche und ist daher auch gut für Anfänger geeignet. Der Wind setzt meist gegen Mittag ein und es ist mit Fallwinden von den Bergen zu rechnen.

Beste Segelzeit: Mai bis Oktober

Besonderheiten: Aktuelle Beschränkungen in den genannten Unterwasserreservaten und im Naturschutzgebiet der Galli Inseln beachten. Fahr-, und Ankerverbot um die Insel Vetara.

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer