Yachtcharter kleine Antillen: Lee & Windward Islands

Yachtcharter und Segeln kleine Antillen - Leeward und Windward

Martinique | Guadeloupe | St. Martin | St. Lucia | Grenada

Das Segelrevier der Kleinen Antillen erstreckt sich in der karibischen See von Saint Martin im Norden bis vor die venzuelanische Küste im Süden und ist für viele Menschen das Synonym für den karibischen Traum. Als Ausgangsbasis für eine Yachtcharter und Segeltörns gelten die Inseln Martinique, Guadeloupe,  St. Martin, St. Lucia, Grenada. Die Inseln im nördlichen Teil werden als die Leeward Islands oder Inseln über dem Wind bezeichnet, die Inseln im südlichen Teil als die Windward Islands oder Inseln unter dem Wind. Einige Inseln wie Guadeloupe, St. Martin, St. Eutatius sind französisches, britisches oder niederländisches Überseeterritorium, andere wie Dominika sind politisch eigenständig.

Yachtcharter kleine Antillen: unsere Charterstützpunkte

Die Leeward Islands erstrecken sich über eine Länge von ca. 210 nm von Anguilla im Norden bis Dominika. Die Ausgangshäfen für eine Yachtcharter auf den Leeward Islands befinden sich auf Saint Martin, Antigua und Guadeloupe. Die bekanntesten Inseln sind Anguilla (britisch), Sint Eustatius (niederländisch), Sint Maarten - Saint-Martin (niederländisch und französisch), Saint-Barthélemy (französisch), Saba (niederländisch), Antigua und Barbuda (unabhängig), St. Kitts und Nevis (unabhängig), Montserrat (britisch), Guadeloupe und Marie-Galante (französisch), sowie Dominica (unabhängig). Letztere ist von wilder Schönheit und ihrer Unzugänglichkeit wegen die wohl am wenigsten touristische Insel. Das Revier ist genauso abwechslungsreich und bunt wie die Gastlandsflaggen, die man nach dem Einklarieren auf den diversen Inseln aufzieht.

Segeln St. MartinGrand Case, Saint Martin©Christoph Seger@about-saintmartin.com

St. Martin, niederländisch Sint Maarten genannt, liegt fast an der Nordspitze der Leeward Islands. Die Insel besteht aus einem niederländischen Teil mit der Haupstadt Philipsburg, und dem französischen Teil mit der Hauptstadt Marigot. Die hügelige Insel ist vulkanischen Ursprungs mit traumhaften Stränden und Buchten wie z.B. die Grande Case.

Im Westen sind es etwa 80 nm zu den British Virgin Islands. Anguilla mit The Valley und seinen traumhaften Sandstränden und Ankerbuchten wie Crocus Bay, Little Bay, Sandy Bay und dem Korallenrif der Prickly Pear Cays sind gerade mal 8 nm entfernt. 30 nm sind es nach Gustavia auf St. Bart’s mit seinen Boutiquen, Schmuck-, und Antiquitätenläden, ca 40 nm nach Basse Terre und Port Zante auf St. Kitts. 8 nm entfernt liegt Charlestown und Pinney’s Beach auf Nevis. Man kann zu Recht sagen, dass Saint Martin der perfekte Ausgangspunkt für Törns zu traumhaften Inseln in einem traumhaften Segelrevier ist. Als Ausgangshäfen dienen die Marina Anse Marcel, Port La Royale und die Marina Port de Plaisance.

Segeln Anse MarcelMarina Anse Marcel ©

Koordinaten: 18° 6' 40" N | 63° 2' 20" W

Die Marina Anse Marcel, früher bekannt unter dem Namen Port Lonvilliers Marina, liegt im Norden Saint Martin´s in einer wunderschönen Naturbucht gleichen Namens und ist für Yachten durch einen kurzen, schmalen Kanal erreichbar. Alle Liegeplätze haben Wasser-, und Stromanschlüsse, und in der Marina gibt es Läden, Restaurants, Waschsalon, WLAN und Swimmingpool. Der Strand liegt unmittelbar vor der Marina.

 

Anreise Saint Martin - Marina Anse Marcel

Mit Zubringerflügen von Österreich, Schweiz, Deutschland nach Paris/ CDG oder Amsterdam und mit Air France oder KLM nach Saint Martin, Princess Juliana International Airport. Der Flughafen liegt im niederländischen Teil der Insel.

 

Transfer Flughafen St. Martin - Marina  Anse Marcel

Die Marina liegt 20 km vom Flughafen entfernt und die Fahrzeit mit Taxi/ Transfer-Shuttle beträgt ca. 30 min. Falls kein Transfer vorbestellt ist, beim Flughafenausgang am Taxischalter nach einem Taxi für Marina Anse Marcel (Port Lonvilliers Marina) anfragen.

 

Währung
Akzeptiert werden US Dollars, Euros und die Gulden der holländischen Antillen. 1 $US = 0,70 Euro = 1,80 ANG. Achtung: Die meisten Taxifahrer benutzen einen Wechselkurs 1 $US = 1 Euro; es ist deshalb besser in US Dollars zu bezahlen.

 

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Katamaran mieten Kleine AntillenMarina und Markt © Christoph Seger about- saintmartin.com

Koordinaten: 18° 3' 0" N | 63° 4' 48" W

Die Marina Port La Royale liegt in der Simpson Bay Lagoon in der Hauptstadt Marigot des franz. Teils von Saint Martin und ist auf dem Wasserweg nur durch die Zug-, und Schwenkbrücken Sandy Ground Bridge und Simpson Bay Bridge (NL) erreichbar. Alle Liegeplätze haben Wasser-, und Stromanschlüsse, es stehen Duschen, WC´s und WLAN zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe zur Marina gibt es einen Supermarkt (10 min) und eine Reihe von Geschäften, Bars und Restaurants.

Anreise Saint Martin - Marina Port La Royale

Mit Zubringerflügen von Österreich, Schweiz, Deutschland nach Paris/ CDG oder Amsterdam und mit Air France oder KLM nach Saint Martin, Princess Juliana International Airport. Weitere Fluglinien Air Canada und American Eagle. Der Flughafen liegt im niederländischen Teil der Insel.

Transfer Flughafen St. Martin - Marina Port La Royale

Gleich nach dem Ausgang am Taxischalter nach einem Taxi für Marina Port Royale anfragen. Die Strecke zwischen dem internationalen Flughafen Juliana und der Marina Port Royale wird in ca. 15 Minuten zurückgelegt.

Währung

Akzeptiert werden US Dollars, Euros und die Gulden der holländischen Antillen. 1 $US = 0,70 Euro = 1,80 ANG. Achtung: Die meisten Taxifahrer benutzen einen Wechselkurs 1 $US = 1 Euro; es ist deshalb besser in US Dollars zu bezahlen.

Öffnungszeiten der Brücken

Sandy Ground UKW Kanal 16 oder Telefon 0590 29 04 75

Montag - Samstag: 09:00; 14:30 ;17:30

Sonn - und Feiertag: 09:00; 17:30

Simpson Bay UKW Funk Kanal 12

Aus und Einfahrt

Dez – April: 09:30; 11:00; 11:30: 16:30: 17:30

Mai - Nov: 09:30; 11:30; 17:30

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Segeln Lee und Windward Islands© by suntexmarinas.com

Koordinaten: 18° 02' 30" N | 63° 15' 26" W

Die Marina Port de Plaisance liegt in der Simpson Bay Lagoon in der Hauptstadt Marigot des franz. Teils von Saint Martin und ist auf dem Wasserweg nur durch die Zug-, und Schwenkbrücken Sandy Ground Bridge und Simpson Bay Bridge (NL) erreichbar.  Die 90 Liegeplätze haben Wasser-, und Stromanschlüsse, es stehen Duschen und WC´s zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe zur Marina gibt es Duty Free Shops und eine Reihe von Geschäften, Bars und Restaurants.

Website der Marina

http://suntexmarinas.com

Anreise Saint Martin - Marina Port de Plaisance

Mit Zubringerflügen von Österreich, Schweiz, Deutschland nach Paris/ CDG oder Amsterdam und mit Air France oder KLM nach Saint Martin, Princess Juliana International Airport . Weitere Fluglinien Air Canada und American Eagle. Der Flughafen liegt im niederländischen Teil der Insel. Transfer Flughafen St. Martin - Marina Port de Plaisance

Gleich nach dem Ausgang am Taxischalter nach einem Taxi für Marina de Plaisance anfragen. Die 5 km Strecke zwischen dem internationalen Flughafen Julianae und der Marina Port de Plaisance) wird in ca. 10 Minuten zurückgelegt.

Währung

Akzeptiert werden US Dollars, Euros und die Gulden der holländischen Antillen. 1 $US = 0,70 Euro = 1,80 ANG. Achtung: Die meisten Taxifahrer benutzen einen Wechselkurs 1 $US = 1 Euro; es ist deshalb besser in US Dollars zu bezahlen.

Öffnungszeiten der Brücken

Sandy Ground UKW Kanal 16 oder Telefon 0590 29 04 75

Montag - Samstag: 09:00; 14:30 ;17:30

Sonn - und Feiertag: 09:00; 17:30

Simpson Bay UKW Funk Kanal 12

Aus und Einfahrt

Dez – April: 09:30; 11:00; 11:30: 16:30: 17:30

Mai - Nov: 09:30; 11:30; 17:30

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Segeln AntiguaJolly Harbour - Antigua © by David Stanley

Die Karibikinsel Antigua bildet zusammen mit der Nachbarinsel Barbuda und kleineren, teils unbewohnten Inseln wie Great Bird, Green, Guinea, Long, Maiden, York Islands und Redonda einen eigenen Staat innerhalb des Commonwealth. Antigua hat eine Vielzahl wunderbarer Strände und wird deswegen auch Insel der 365 Strände genannt. Bekannt ist Antigua bei vielen Seglern durch die Antigua Racing Week, sehenwert ist die Nelson’s Dockyard, ein im 18. Jahrhundert von der Royal Navy gebauter, ehemaliger Kriegshafen. Schöne Anlaufpunkte auf Antigua sind die Deep Bay mit herrlich weißem Strand mit Bars und Restaurant, der English Harbour mit einem Ausflug zu den Shirley Heights mit fantastischer Aussicht und karibischer Livemusik, Tanz, Barbeque und Rumpunsch am Abend. Aber auch die Ankerbuchten Five Island Harbour und Hermitage Bay, die kleine Insel an der Ostküste Antiguas Green Island mit der Ankerbucht Nonsuch Bay, und schließlich das einsame von Seglern fast vergessene Barbuda sind sehenswert. Die Insel hat eine große Salzwasserlagune, in der die seltenen Fregattvögel brüten, und an der Südküste befinden sich endlos lange, weiße Traumstände mit guten Ankermöglichkeiten wie in der Cocoa Bay oder am Spanish Point. Vorsicht, die Insel ist von Riffen umgeben. Aushangshafen für diesen traumhaften Segeltörn ist Jolly Harbour auf Antigua.

Jolly Harbour

Yachtcharter kleine Antillen© by Jolly Harbour Marina

Die Jolly Harbour Marina liegt an der Westküste Antigua's am Ende der weiten, gut geschützten und wunderschönen Jolly Bay zwischen karibischen Traumstränden wie dem Coco Beach und dem immergrünen Green Castle Hill. Die 155 Liegeplätze haben Strom-, und Wasseranschlüsse und die Marina bietet alle Services rund um Yachten, es gibt Duschen und WC´s, einen Supermarkt, Bars und Restaurant, diverse Geschäfte, WLAN, Swimmingpool, Tennis-, und Golfplatz und in unmittelbarer Nähe feine Sandstrände.

Website der Marina

www.jolly-harbour-marina.com

Anreise Antigua - Jolly Harbour Marina

  • Deutschland: Mit Condor ab Frankfurt nach Antigua V.C. Bird International Airport oder ab London mit British Airways.
  • Schweiz: Mit Condor ab Zürich via Frankfurt nach Antigua V.C. Bird International Airport oder ab London mit British Airways.
  • Östereich: Mit Condor ab Zürich via Frankfurt nach Antigua V.C. Bird International Airport oder ab London mit British Airways.

Transfer Flughafen Antigua - Jolly Harbour Marina

Gleich nach dem Ausgang am Taxischalter nach einem Taxi für Jolly Harbour fragen. Der Transfer per Taxi kann mit der Yachtcharterbuchung organisiert werden. Die Entfernung Flughafen -  Marina beträgt ca. 20 km bei einer Fahrzeit von 30 bis 40 min.

Währung

Eastern Caribbean (EC) Dollars und US Dollars. Nahe der Marina befindet sich eine Bank. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 – 13:00

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Yachtcharter ab GuadeloupeDer Guadeloupe Archipel © by Nicolas Vilars

Die Inseln von Guadeloupe bilden ein sehr schönes, abwechslungsreiches Segelrevier im Herzen der Karibik. Es besteht aus 8 bewohnten und einer Anzahl kleinerer, unbewohnter Inseln. Die gebirgige Insel Basse Terre mit dem Vulkan La Soufrière (1.467m) und einem Nationalpark - dem größten der Karibik mit seiner einzigartigen, exotischen Vegetation und dem märchenhaften Unterwasserreservat "Jacques Cousteau" bei  Bouillante - ist durch eine 50 m breite Meerenge getrennt von Grand Terre mit seinen weißen Sandstränden wie der von Sainte-Anne. Nur wenige Seemeilen entfernt liegen die bewohnten Inseln Marie-Galante und La Désirade, die Îles des Saintes sowie die Îles de la Petite Terre. Südlich von Guadeloupe befindet sich die unberührte Insel Dominica, nordwestlich die Insel Montserrat und nordöstlich die Insel Antigua. Lohnende Ziele für einen 7 Tages Törn ist die 3 nm östlich liegende Ilet du Gosier, eine kleine, pflanzenbewachsene Sandinsel, die von einem großen Korallenriff umgeben ist.  Auf der Hauptinsel gibt es zahlreiche Restaurants und Bars. Ein weiteres Etappenziel führt Sie zur 19 nm entfernten Insel Marie Galante, entweder zu dem kleinen Fischerdorf St. Louis oder zum malerischen Grand Bourg. Am nächsten oder übernächsten Tag geht es weiter Richtung Westen zum Archipel Les Saintes zur Insel Terre-de-Haut mit schönen Ankerbuchten und Traumstränden wie die Baie du Marigot mit Restaurant und Bars, oder die Anse du Bourg. Die landschaftlich wunderschöne Nachbarinsel Dominika mit ihrer wilden Ostküste liegt ca. 20 nm entfernt. Anlaufpunkt ist die malerische Prince Rupert Bay bei Portsmouth im Norden der Insel. Inselexkursionen wie die Indian River Tour sind wirklich empfehlenswert, der einheimische Führer findet Sie mit hundertprozentiger Sicherheit in der Bucht. Das Einklarieren erfolgt binnen Minuten mit ESeaClear.

Segeln löeine Antillen© by marinaguadeloupe.com

Koordinaten: 16° 14.28' N | 61° 32.7' W

Die Marina Bas du Fort liegt etwa 2 km vom Stadtzentrum Pointe à Pitre entfernt und verfügt über 1000 Liegeplätze mit  Strom-, und Wasseranschlüssen. Es gibt Duschen und WC´s, einen Supermarkt, Restaurants, Boutiquen, Zahnarzt, Apotheke, Dive Shop, WLAN und einen Yachtclub mit Swimmimgpool. Das Stadtzentrum von Pointe-à-Pitre liegt etwa 2 km entfernt, nach Gosier sind es 2,5 km. Vor der Marina befindet sich eine Bushaltestelle. Da die Versorgungslage während des Törns eher bescheiden ist, sollte man hier die Verproviantierung erledigen.

Website der Marina

www.marinaguadeloupe.com

Anreise Guadeloupe - Marina Bas du For

  • Deutschland: Täglich von Deutschland mit Air France-Zubringern nach Paris, Anschluß ab Paris/Orly nach Pointe-a-Pitre.
  • Schweiz:  Mit Air France-Zubringern nach Paris, Anschluß ab Paris/Orly nach Pointe-a-Pitre.
  • Östereich:  Mit Air France-Zubringern nach Paris, Anschluß ab Paris/Orly nach Pointe-a-Pitre.

Transfer Flughafen Guadeloupe - Marina Bas du For

Per Taxi oder vorbestelltem Transfer. Der internationaler Airport Pointe à Pitre Guadeloupe liegt ca. 6 km von der Marina entfernt.

Die Windward Islands erstrecken sich über eine Länge von ca. 180 nm von Martinique bis Grenada. Die Ausgangshäfen für eine Yachtcharter auf den Windward Islands befinden sich auf Martinique und Grenada. Die bekanntesten Inseln sind Martinique, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Grenada und Barbados. Außer Martinique, das zu Frankreich gehört, sind alle Inseln unabhängig. Die sog. nördlichen Grenadinen bestehen aus 32 Inseln mit St. Vincent als Hauptinsel und den ebenfalls bewohnten Inseln Young Island, Bequia, Canouan, Mayreau, Mustique, Palm Island, Petit St. Vincent und Union Island. Es setzt schon eine gewisse Törnplanung voraus, um die schönsten Ziele während einer ein-, oder zweiwöchigen Yachtcharter anlaufen zu können. Denn neben den bereits erwähnten Inseln gibt es noch eine Vielzahl von kleineren, unbewohnten Inseln wie Petit Nevis, Isle A Quatre, Battowia, Baliceaux, Petit Mustique, Savan Island, Petit Canouan oder die Tobago Cays, deren 5 Inselchen innerhalb der durch das Horse Shoe Reef geschützen Lagune liegen.

Segeln um Le MarinSaint Pierre auf Martinique ©

Martinique liegt etwa in der Mitte der kleinen Antillen und ist ist ein Überseedépartement Frankreichs und damit auch Teil der Europäischen Union. Die Insel hat eine Länge von 73 km und eine Breite von 39 km, die Küstenlinie ist rund 350 km lang. Zwei Drittel Martinique's sind in einem Naturpark geschützt. Er nimmt große Teile des Nordens ein und wird geprägt vom Vulkan Montagne Pelée, der eine Höhe von 1.397 m hat, mit uralten Bäumen, glasklaren Bächen, Wasserfällen und einer üppigen Blumenvielfalt. Nicht von ungefähr nannten die Kariben, die Ureinwohner von Martinique, die Insel Madinina, was soviel wie Insel der Blumen bedeutet. Während die Strände im Norden aus dunklem Sand bestehen, sind sie im Süden fast goldgelb. Zu den schönsten Stränden gehören Ans Trabaud, Anse Noire, Les Salines und die Fonds Blancs, an der Ostküste vorgelagerte Sandbänke. An der geschützen Südwestküste gibt es zahlreiche Ankerbuchten wie Saint Pierre, Fort de France, die Hauptstadt der Insel, Les Trois Ilet, Anse Mitan, Pointe du Bout, Les Anses d'Arlet oder Sainte Anne und die Le Marin, in der die meisten Chartertörns in diesem Revier ihren Ausgangspunkt haben. 

Marina Le Marin

Segeln Windward IslandsLe Marina - Martinique ©

Koordinaten: 14° 28` N | 60° 52` W

Die Marina Le Marin liegt im Süden Martinique´s am Ende der großen Bucht Cul de Sac, einem der schönsten und wohl größten Naturhäfen der Karibik. Die Liegeplätze der Marina verfügen über Strom-, und Wasseranschlüsse, es gibt Supermärkte mit Lieferservice, Restaurants und Bars, Duschen und WC´s. Die Marina zählt aufgrund ihrer Versorgungsmöglichkeiten und Yachtservices zu den best ausgestatteten Marinas auf den Windward Islands, im kleinen Ort Le Marin finden sich auch einige Einkaufsmöglichkieten, Bank und Apotheke. Allerdings ist bei der Navigation in der Cul de Sac aufgrund von Sandbänken und Flachwasser Vorsicht geboten.

Website der Marina

www.le-port-de-plaisance.com

Anreise Martinique - Le Marin

  • Mit Zubringerflügen nach Paris/ Orly und Air France nach Martinique Fort de France (FDF).
  • Mit Zubringer nach Amsterdam und mit KLM nach Martinique Fort de France (FDF).
  • Mit Air Caribes Direktflug ab Paris/ Orly.

Entfernung Flughafen Fort de France - Marina

Die Marina liegt 40 km vom Flughafen entfernt und die Fahrzeit mit Taxi/ Transfer-Shuttle beträgt ca. 50 min.

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Segeln Windward IslandsGrenada © by dpursoo

Die Karibikinsel Grenada ist zugleich Namensgeber des Staates Grenada und liegt an der Südspitze der Windward Islands nur ein paar Schläge von ihren Nachbarinseln Carriacou, Petite Martinique, Ronde Island, Caille Island, Diamond Island, Large Island, Saline Island, Les Tantes und Frigate Island entfernt. Im Norden grenzt Saint Vincent und die Grenadinen an den Staat, im Südosten Venezuela, das ca. 200 km entfernt liegt. Die Inseln bilden einen eigenständigen Staat innerhalb des Commonwealth mit der britischen Königin als Oberhaupt. Sie sind vulkanischen Ursprungs und bestehen aus Hügeln und Bergen mit tropischen Regenwäldern und Wasserfällen. Ein großer Teil des Staates Grenada besteht aus Schutzgebieten und Nationalparks. Die mehr als vierzig weißen und schwarzen Strände in den Ankerbuchten gehören wie die Unterwasserwelt mit bunten Korallenriffen und Schiffswracks zu den Schönsten der Welt. Ausgangshafen für eine Yachtcharter in Grenada ist die Port Louis Marina auf Grenada.

Marina Port Louis

Port Louis Marina © by cruiser wiki

Koordinaten: 12°3' 13'' N | 61°44' 59'' W

Die Port Louis Marina liegt in der Haupstadt von Grenada, St. George's, und bietet alle Annehmlichkeiten und Serviceangebote einer modernen Marina. Die 170 Liegeplätze der Marina, die von Camper & Nicholson betrieben wird, sind mit Strom-, und Wasseranschlüssen ausgestattet. Im Marinagelände befinden sich Duschen & WC´s, ein Swimmingpool, WLAN ist ebenso verfügbar wie ein Lieferservice zur Verproviantierung ihrer Yacht.

Website der Marina

www.cnmarinas.com

Anreise Grenada - Port Louis Marina

  • Deutschland: Condor bietet ab Frankfurt günstige Direktflüge nach Grenada an.
  • Schweiz: Ab Zürich mit Delta oder American Airlines.
  • Österreich: Ab Wien mit American Airlines oder British Airways.

Entfernung Maurice Bishop International Airport - Port Louis Marina

Die Marina liegt ca. 8 km vom Maurice Bishop International Airport auf Grenada entfernt .

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Leeward Islands

Auf den Leeward Islands herrscht tropisch warmes bis heißes Klima mit Temperaturen von 25 - 30 ° C. Das schöne an diesem Revier sind die konstanten Passatwinde von 3-5 Bft. im dortigen Sommer ab Dezember bis Mai. Man spricht auch von 2 Jahreszeiten: von Februar bis Juni herrscht Trockenzeit mit seltenem Niederschlag, von Juli bis Januar herrscht die feuchte Jahreszeit mit etwas mehr Regen. Hurrikansaison ist von Juni bis November mit der größten Wahrscheinlichkeit im September und Oktober.

Windward Islands

Die Leeward Islands gelten als Segelrevier für Segler mit mehr Erfahrung, auch weil die Wegstrecken zwischen den Inseln länger sind als in den BVI´s. Im Norden, im Gebiet um Saint Martin sind die Wegstrecken kürzer und daher auch für Familientörns und Anfänger geeignet. Auch im Revier der Windwards hat man es mit realtiv konstanten Passatwinden aus NO mit Stärken bis 6 Bft. zu tun, was mitunter recht sportliches Segelvergnügen gewährleistet. Das Klima ist tropisch warm bis heiß mit Temperaturen  von 25 - 32 ° C tagsüber und nachts unter 25° C.  Auch hier ist von Juni bis Oktober/ November mit Hurricans zu rechnen, diese Monate sind die karibische Regenzeit.

Wie die Leewards gelten auch die Windward Islands als Segelrevier für Segler mit mehr Erfahrung.

Beste Segelzeit: Dezember bis Mai

Besonderheiten: Zwischen den Inseln hat man es mitunter mit rauer See zu tun und man sollte die vielen Riffs nicht vergessen. Einige Flottenbetreiber erlauben keine Nachtfahrten. Man sollte also nicht vergessen dass es um ca. 18:00 Uhr sehr schnell dunkel wird!

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis anspruchsvoll

Nautische Literatur