Yachtcharter Dubrovnik - Süddalmatien - Kroatien

Yachtcharter und Segeln ab Dubrovnik

Süddalmatien ist mit der Inselgruppe der Elafiten, den Inseln Mljet und Korcula, der Halbinsel Peljesac und der Stadt Dubrovnik ein wunderschönes  Segelrevier.  Das Festland Süddalmatiens erstreckt sich südlich von Gradac von der Makarska Riviera als schmaler Küstenstreifen entlang der bosnischeen und herzogowinischen Grenze bis zur Bucht von Kotor in Montenegro. Die Stadt Neum gehört mit einem etwa 10 Km langen Küstenstreifen zum Gebiet von Bosnien- Herzegowina und teilt Süddalmatien in zwei Teile. Die ACI Marina Dubrovnik ist der perfekte Ausgangspunkt für dieses Segelrevier.

Yachtcharter Süddalmatien: unsere Charterstützpunkte in Dubrovnik

Yachtcharter und Segeln DubrovnikAltstadt Dubrovnik © by Bracodbk

Dubrovnik gilt als eine der schönsten Städte des Mittelmeerraumes und steht mit seiner autofreien historischen Altstadt auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Stadt wurde während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges 1991 schwer beschossen und stark beschädigt, die Schäden sind heute jedoch zum Großteil behoben. Die Stadtmauern von Dubrovnik sind 1940 Meter lang und gegen eine Gebühr komplett begehbar. Sie sind das besterhaltene Festungssystem in Europa und umfassen einen perfekt erhaltenen Komplex öffentlicher und privater, sakraler und säkularer Bauwerke aus allen Perioden der Stadtgeschichte, beginnend mit seiner Gründung im 7. Jahrhundert, sowie den Stadthafen von Dubrovnik. Dubrovnik dient für zahlreiche Szenen der Fantasy-Fernsehserie Game of Thrones als Drehort, hauptsächlich für die Hauptstadt Königsmund und die Stadt Qarth. verwendet. Aufgrund der großen Popularität der Serie werden in Dubrovnik inzwischen spezielle Game-of-Thrones-Stadtführungen angeboten.

Dubrovnik hat einen internationalen Flughafen und der heutige Haupthafen Dubrovniks, in dem auch Kreuzfahrtschiffe anlegen, befindet sich im nordwestlichen Stadtteil Gruž. Viele Kreuzfahrtschiffe und Yachten ankern wegen des malerischen Panoramas vor der Altstadt.

Yachtcharter und Segeln ACI Marina Dubrovnik© by aci-marinas.com

Koordinaten: 42° 40,226' N 018° 7,239' E

Die ACI Marina Dubrovnik liegt am Ende des Fjordes Rijeka Dubrovacka bei Komoloc, ca. 2,5 sm von der Einfahrt zum Altstadthafen Gruž von Dubrovnik und sechs Kilometer von der Altstadt entfernt. Die Marina verfügt über 380 Wasserliegeplätze und 140 Standplätze an Land. Alle Liegeplätze haben Strom- und Wasseranschlüsse. Die nahezu perfekt ausgestattet Marina bietet Restaurant, Café-Bar, Internet-Cafe, Mini-Market, Ship Chandler, Duschem und WC´s, Waschsalon, Swimmingpool, Wechselstube und einen Kinderspielplatz. Die ACI Marina Dubrovnik hat die strengsten Umweltschutzkriterien hinsichtlich der Sicherheit und Sauberkeit des Wassers erfüllt und trägt die Blaue Flagge. Sie wurde drei Jahre hintereinander - 2010, 2011 und 2012- zur besten und saubersten Marina an der kroatischen Adria in der Kategorie Marinas mit 250 bis 450 Liegeplätzen gekürt.

Website der Marina

www.aci-marinas.com

Anreise Kroatien - ACI Marina Dubrovnik

Deutschland: mit germanwings, TUifly oder airberlin.

Österreich: mit austrian airline ab Wien sowie anderen Städten

Schweiz: mit Lufthansa (Swiss Air) ab Zürich oder z.B. Air Serbia + Croatia Airlines.

Transfer Flughafen Dubrovnik - ACI Marina

Die Marina liegt ca. 25 km vom Flughafen entfernt - Fahrzeit ca. 40 min. Transfer entweder per Taxi oder bestelltem Transfer. Der Flughafenbus hält fast direkt vor der Marina.

Ausstattung Marina & Liegeplätze

Yachtcharter, Segeln Elaphiten ab DubrovnikBlick von der alten Festung auf Lopud ©

Die Elaphiten liegen wenige Seemeilen nordwestlich von Dubrovnik und nordöstlich der Halbinsel Pelješac. Offiziell werden dreizehn Inseln zu den Elaphiten gezählt: Šipan, Lopud, Koločep, Jakljan, Daksa, Sveti Andrija, Ruda, Mišnjak, Kosmeč, Goleč, Crkvine, Tajan und Olipa. Die unmittelbar vor dem alten Hafen von Dubrovnik gelegene Insel Lokrum gehört verwaltungstechnisch nicht zu den Elaphiten, sondern zur Stadt Dubrovnik. Die Elaphiten sind durch den Koločeper Kanal vom Festland getrennt, die Wasserstraße zwischen Lopud und Šipan heißt Lopuder Durchgang, der enge, gewundene Korridor zwischen Šipan und Jakljan wird Harpoti genannt. 

Nur die drei größten Inseln des Archipels sind bewohnt:

  • Koločep mit den zwei Siedlungen Gornje Čelo und Donje Čelo an der Küste mit ca. 150 Einwohnern.
  • Lopud , die "Mittlere" mit der Siedlung gleichen Namens an der Küste mit ca. 220 Einwohnern.
  • Šipan mit den zwei Siedlungen Suđurađ und Šipanska Luka an der Küste und vier kleinere Siedlungen im Inselinneren mit ca. 450 Einwohnern.

Ein Abstecher nach Lopud, Sipan oder Kolocep lohnt sich. Die Inseln sind touristisch vergleichsweise wenig erschlossen und die überwiegende Anzahl von Besuchern sind Tagestouristen aus Dubrovnik. Die Inseln sind herrlich grün mit vielen Palmen und verfügen über Süßwasserquellen.

Die Bucht Sunji im Osten von Lopud wird gerne von Yachten zum Ankern angelaufen, ist jedoch bei Scirocco nicht zum Ankern geeignet. Die Bucht ist fast kreisrund mit weißem Sandstrand, das Meer wird nur langsam tiefer und daher ideal für einen Stop während eines Familientörns mit Kindern geeignet. Es gibt genügend kleine Restaurants und Bars. Die andere Ankerbucht liegt im Nordwesten von Lopud, hier befindet sich auch der Hauptort Lopuds gleichen Namens mit einem kleine Hafen.

Šipanska Luka ist ein ruhiges und eines der schönsten Fischerdörfer auf Sipan mit etwa 300 Einwohnern und liegt in einer nach Nordwesten offenen Bucht. In der Bucht ist viel Platz zum Ankern oder man macht Festmachen am  Kai mit einer von Palmen bewachsenen Promenade mit teilweise bereits restaurierten schönen alten Herrenhäusern fest.

Segeln MljetAnkerbuchten auf Mljet ©

Die Insel Mljet liegt etwa 30 km nordwestlich von Dubrovnik und hat eine Fläche von etwa 100 km². Mit einem Waldanteil von 90 Prozent, ist sie eine der am stärksten bewaldeten Inseln im Mittelmeer vorwiegen beherbergt im Westen einen Nationalpark, der auch umliegendes Meeresgebiet umfasst. Der Nationalpark Mljet erstreckt sich über fast 5400 Hektar und bis 500 m über fast ein Drittel der Insel. Die beiden Salzwasserseen Malo Jezero und Veliko Jezero (Großer und Kleiner See See) entstanden vor ca. 10.000 Jahren, als sich nach der letzten Eiszeit frühere Karstfelder nach dem Ansteigen des Wasserspiegels mit Wasser füllten. Der Verbindungskanal zwischen beiden Seen wurde verbreitert und ausgebaggert und somit schiffbar gemacht. Anlegemöglichkeiten gibt es z.B. in Pomena, Luka Polace oder Okuklje.

Yachtcharter und Segeln KorculaKorcula Stadt ©

Korčula, griechisch Melaina Korkyra -  "Schwarzes Korfu"  nach den dunklen Kiefernwäldern - liegt etwa 15 sm nordwestlich der Insel Mljet und ist durch einen etwa 1sm breiten Kanal von der Halbinsel  Pelješac getrennt. Die Insel hat eine Länge von 46,8 km und eine Breite von 5,3–7,8 km und 17.038 Einwohner. Die höchsten Erhebungen sind die Berge Klupca mit 568 m und Kom mit 510 m. Korčula ist dicht bewaldet, 61% der Gesamtfläche ist von Wäldern aus Schwarzkiefern, Aleppo- und Seekiefern und immergrünen Steineichen bedeckt. Die restliche Fläche besteht aus bebauten Flächen wie Olivenbäumen, Weinbergen und anderen Kulturen.

Korcula bietet für Segler zahlreiche Anlege- und Ankermöglichkeiten. Im Ort Korcula auf der Ostseite der Insel befindet sich eine ACI Marina, auf der Westseite liegt der Ort Vela Luka, der größte Ort der Insel mit einem Hafen. Rund um die Insel finden sich zahlreiche kleinere Siedlungen mit Anlegemöglichkeiten sowie einige einsame Ankerbuchten.

Die Sommer hier sind heiß und der Maestral, ein thermischer Schönwetterwind, sorgt für stabilere Windverhältnisse als im Norden Kroatiens. Vor allem bei den im Westen liegenden Inseln wie Hvar, Vis, Korcula und Lastovo kann er sich ungestört zur kräftigen Brise entfalten und man sollte seinen Ankerplatz oder Liegeplatz entsprechend wählen und auf guten Ankergrund und Schwell achten.

Beste Segelzeit: Mai bis Oktober, im Sommer meist beständige Wetterbedingungen.

Schwierigkeitsgrad: leicht im Sommer und mittelschwer im Frühling und Herbst.

Das Segelrevier Süddalmatien