Yachtcharter Neukaledonien - Südsee

Unser Charterstützpunkt im Neukaledonien Archipel

Koordinaten: 27° 48.961' N | 015° 45.751' W

Ihre Yachtcharter beginnt in Neukaledoniens Hauptstadt Nouméa. Die Marina ist zentral gelegen und ein klein wenig fühlt es sich hier an wie an der französischen Riviera, nur Tausende von Kilometern entfernt im Südpazifik. Der französische Flair dieser kosmopolitischen Stadt mit ihren Bars, Cafés, Restaurants und Nachtclubs ist unverkennbar. Zu den Services gehören Wireless-LAN (langsam) und Wetterinformationen sowie Toiletten und Duschen. Die Liegeplätze verfügen über Anschlüsse für Strom und Wasser. Etwas außerhalb des Hafens finden Sie Supermärkte und andere Geschäfte.

Anreise Neukaledonien, Nuomea

  • Mit Quantas Airways via Singapur und Sydney mit Anschlussflug Air Caledonia International nach Noumea.
  • Linienflüge mit Air France via Tokio oder Osaka oder Seoul nach Noumea. 
  • Mit Japan Airlines via Tokio oder Osaka nach Noumea. 

Entfernung Flughafen - Port Moselle, Noumea

Der internationale Flughafen Neukaledoniens ist der Flughafen La Tontouta. Dieser liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Païta, etwa 40 km von Nouméa entfernt. Einreisebestimmungen Staatsbürger aus Deutschland benötigen für einen touristischen Aufenthalt bei direkter Anreise aus Deutschland einen gültigen Personalausweis. Bei der Anreise über Drittstaaten wird ein gültiger Reisepass benötigt. Der Personalausweis oder der Reisepass muss noch mindestens 3 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein. Kinder unter 16 Jahren benötigen einen Eintrag im gültigen Reisepass der Eltern oder einen eigenen Kinderreisepass mit der Eintragung der Nationalität.

Währung

Die Währung von Neukaledonien ist der CFP-Franc ("Communauté Française du Pacifique"), dessen Kurs 50 Jahre lang in Bezug auf den Französischen Franc und nun in Bezug auf den Euro in einem festen Wechselkursverhältnis festgelegt wird. 1000 F.CFP = 8,38 €1 € = 119.33 FCFP

Ausstattung Marina

Neukaledonien liegt zwischen dem 19. und 23. südlichen Breitengrad und damit in der tropischen Klimazone, obwohl man das Klima hier eher als subtropisch bezeichnen kann. Die mittleren Temperaturen auf den Inseln liegen das ganze Jahr zwischen 20° und 30 °C. Man unterscheidet auf Neukaledonien zwei Jahreszeiten:
Von Dezember bis März ist es warm, windig und feucht. Fast täglich treten kurze, aber äußerst heftige tropische Schauer auf. Die Temperatur liegt dann im Durchschnitt bei 25 - 27 °C. Die höchsten Temperaturen werden im Februar erreicht. Die Gefahr von Zyklonen ist in diesen Monaten größer als im Südwinter. Auch für Neukaledonien gilt, dass hier in der feuchteren Phase des Jahres eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, die oft bei über 80 % und höher liegen kann.
Von April bis November ist es kühler und trockener mit Mittelwerten von 20 - 22°C. Am tiefsten fällt das Thermometer im August. Doch auch in der "Trockenzeit" ist vor allem im Osten und Norden mit 5-8 Regentagen im Monat zu rechnen.
Die Hauptwindrichtungen sind Südost und Ost mit Windstärken von maximal 5 Bft. während des gesamten Jahres. Der Passat weht am kräftigsten zwischen März und Mai. Zyklone, wenn überhaupt, gibt es zwischen Dezember und April. Bis Januar treten dann häufiger Nord-Ost-Winde auf.

Besonderheiten: Das Segelrevier innerhalb der Lagune ist zwar gut geschützt aber wegen der vielen Riffs nicht ganz einfach zu befahren. Autorisiertes Fahrgebiet ist innerhalb der Lagune und rund um die Hauptinsel Grand Terre, zu den Inseln Isle of Pins, Ouvea, Lifou und Maré. Nachfahrten innerhalb der Lagune sind nicht erlaubt, auch die Ansteuerung muss bei Tageslicht erfolgen. Zu den Loyalitätsinseln sind Nachtfahrten erlaubt.

Schwierigkeitsgrad: der vielen Riffs und Strömungsverhältnisse wegen mittelschwer bis schwer

Neukaledonien entdecken

Mit einer Gesamtfläche von 23.000 km2 hat der Archipel die größte und eine der schönsten Lagunen im Südpazifik. Sie wird von einem 1.600 km langen Korallenriff umschlossen und beherbergt eine Unterwasserwelt aus 350 Korallen-, und 1.600 Fischarten. Von zahlreichen kleinen und verstreut gelegenen, paradiesischen Atollen übersät, steht sie auf der UNESCO-Liste des Weltnaturerbes. Der Archipel Neukaledonien mit der Hauptinsel "Grande-Terre" bot ihren Einwohnern, den Melanesiern bereits ungefähr 1.300 vor Christus eine Heimat. Die zweite Einwanderungswelle kam aus Polynesien und erfolgte vor 900 Jahren. Im Jahre 1774 entdeckte James Cook die Inseln. Zu Neukaledonien gehören noch die Belep-Inseln, die Chesterfield-Inseln, die Loyalitätsinseln und Île des Pins. Südlich von der Hauptinsel "Grande-Terre" gelegen, besticht die Île des Pins durch ihre Schönheit und traumhaften Buchten. Die Insel wird von einem Meeresschutzgebiet mit verstreut liegenden kleinen Inseln umgeben, wie die abgeschiedene Nokan Hui, mit einem der schönsten Ankerplätze überhaupt. Ihre Strände ziehen sich bis zum Horizont hin und werden von Wegen mit schattenspendenden Banyan-Bäumen und Säulenaraukarien gesäumt. Ein besonderer Höhepunkt ist Whale Watching von Juli bis September. 

Der Archipel Neukaledonien